Ambulante Operation

Ambulantes Operieren bedeutet, dass die geplante Operation in der Praxis , also nicht im Krankenhaus, durchgeführt wird. Wir arbeiten mit Frau Dorotte Durstewitz -Knierin Fachärztin für Anästhesie,  vertrauensvoll zusammen. Die erfahrene  Narkoseärztin überwacht die Patientin vor, während und nach der Operation . Voraussetzung für die Durchführung einer ambulanten OP ist ein guter Allgemeinzustand der Patientin, ohne Risikovorerkrankungen.
Die Patientin erholt sich nach dem Eingriff unter ärztlicher Aufsicht im Aufwachraum und wird nach entsprechender Beobachtungszeit von einem Angehörigen nach Hause begleitet, wo sie sich in bekannter Umgebung erholen kann.
Die häusliche Versorgung nach dem operativen Eingriff durch Angehörige sollte gewährleistet sein. Der Operateur ist nach der OP Tag und Nacht telefonisch erreichbar.

OP Team

Etliche frauenärztliche Eingriffe eignen sich besonders gut dazu, ambulant durchgeführt zu werden. Dazu gehören: 


Abrasio/Kurettage (Ausschabung)

  • bei Fehlgeburten (Abortkurettage)
  • bei Blutungsstörungen
  • Entfernung und Einlage von Spiralen in Narkose

Hysteroskopie (Spiegelung der Gebärmutterhöhle)

  • Abklärung von Blutungsstörungen
  • Polypentfernung

Konisation

  • Kegelförmige Ausschneidung am Muttermund – bei auffälligen Abstrichen

Operationen am äußeren Genitale

  • Entfernung von Feigwarzen (Kondylomen)
  • Marsupialisation schmerzhafter Zysten der Schamlippen (Bartholin-Zysten), Abszessen
  • Vulva- und Vagina-Probeentnahmen
Raum für Eingriffe

Genitalchirurgie / Intimchirurgie

  • Schamlippenverkleinerung 
  • Schamlippenkorrektur  
  • Wiederherstellung des Jungfernhäutchens (Hymen) 
  • Hymenrekonstruktion (Hymenalplastik) 
  • Dammschnitt – Korrektur nach Geburt (Dammkorrektur) 
  • G-Punkt – Intensivierung mit Hyaluronsäure (g-spot, G Punkt) 
  • Vagi­nis­mus Therapie  (Schei­den­krampf) durch Injektion von Botulinum Toxin